Crazy Day - WMDEDGT 5. März 2018 MintyAnchor

Heute laufe ich im Autopilot-Modus. An Tagen wie diesen geht das nicht anders. Das ist nicht immer schön, aber es hilft ja nix. Mein WMDEDGT:

8.00 Uhr – Nachdem das “Wir haben Läuse”-Schild nun schon seit vergangenen Donnerstag an der KITA-Tür prangt und es seit Freitag keine neuen Fälle gibt. Hoffe ich, dass ich meine kleine K2 heute ohne begleitende Krabbeltiere abholen kann. Aber sie ist ohne Tränchen und Festklammern in die Gruppe gegangen und ich damit mit leichterem Herzen ins Büro.

8.30 Uhr – Und weil heute Montag ist, geht mir heute Morgen doch glatt der Ich-raste-aus-wenn-schon-den-Namen-lese-Kollege auf den … naja, ihr wisst schon. Zum Glück habe ich einen wunderbaren Vorgesetzten, der mir dann gerne mal sagt „Auf so einen Schwachsinn brauchst du gar nicht reagieren. Einfach ignorieren und weiter Kaffee trinken“ 🙂

9.30 Uhr – In unserem „Guten Morgen und willkommen in der neuen Woche“-Meeting endet mit einer regen und sehr lustigen Diskussion darüber, was wir an unserem Corporate Volunteering Day unternehmen möchten. Von ernsthaften Vorschlägen wie eine KITA streichen, bei der Essenausgabe in einer Einrichtung für Obdachlose bis hin zu spaßigen Ideen wie Wanderwege austesten oder den Garten des Kollegen auf Vordermann bringen war alles dabei. Ich bin gespannt, was meine Kollegin aus der Personalabteilung für Vorschläge zusammenstellen wird.

10.00 Uhr – Let´s do it! Diese Woche steht mir sehr viel Grafisches auf der Agenda. Die Kollegen an unseren operativen Standorten brauchen neues Material und somit werde ich heute Postkarten, Plakate und Flyer mit verschiedenen Schwerpunkten gestalten. Besonders tricky sind für mich die arabischen Texte, die ich Buchstabe für Buchstabe neu positionieren muss. Aber auch das geht. Sind ja zum Glück nur ein paar Sätze.

11.00 Uhr – Ich kann gar nicht sagen, wie dankbar ich bin, dass ich das letzte Veto bei der Auswahl der Bilderwelten habe. Was ich manchmal so an Vorschlägen und Wünschen auf den Tisch bekomme, lässt mich an manchen Tagen herzlich Auflachen und an anderen nur noch den Kopf schütteln. Aber hey, Humor ist, wenn man trotzdem lacht, oder?

12.00h – Zwei Drittel meines Arbeitstages sind geschafft als meine Laune dann doch noch in den Keller geht. Eine befreundete Mama ruft mich an und berichtet von Streitereien und Raufereien zwischen den Kinder.

Was mich noch mehr aufregt als die Tatsache, dass sich die Jungs in die Wolle bekommen haben, ist die Tatsache, dass der Lehrer eine „Egal, was, wer redet, ist eine Petze“-Politik fährt. Dadurch haben die Kinder keinen Ansprechpartner und versuchen in der Folge Unstimmigkeiten und Streitereien auf eigene Faust lösen.

Wenn der Arbeitstag endet und der Familiennachmittag beginnt

15:00 Uhr – Ich habe K1 und K2 abgeholt und spreche mit Ersterem während der Fahrt über den Streit in der Schule. Das ist die beste Gelegenheit, denn mit anschließenden Training wird der heutige Tag schon lang genug werden.

17.00 Uhr – Nachdem K1 umgezogen und einsatzbereit ist, genießen K2 und ich Kälte bei einer Runde Eis. Recht viel kälter kann es nicht werden.

Und obwohl es ich die Kälte im Moment gar nicht mal sooo schlimm finde, weiß ich schon jetzt ganz genau, dass ich später Schlottern und mich in eine warme Kuscheldecke einmümmeln werde.

Und während K2 vergnügt ihr Eis schleckt und dabei eine Runde Bibi Blocksberg auf Netflix genießt, bespreche ich mit meinem Mann das Abendessen, schreibe weiter an WMDEDGT und organisiere was die nächsten Tage so ansteht.

18.45 Uhr – Wir sind endlich zuhause. K2 ist so fertig, dass sich bereitwillig fürs Bett fertig macht und mit mir nach oben verschwindet. Auf Papas Handy darf sie noch drei Kinderlieder auf Youtube anhören und dann ist Schicht-im-Schacht. Während ich sie noch im Arm halte, schläft sie schon selig ein.

19.30 Uhr – Und während auch ich so langsam dahindämmere, höre ich K1 und meinen Mann noch unten rumoren, essen und lesen. Grrrcchh.

[Und ja, ich gehe tatsächlich mit meiner Tochter ins Bett. Denn, wenn ich erstmal liege, bin ich nur selten bereit unser kuscheliges Bett wieder zu verlassen.]

Noch mehr Tagebuchbloggen findet Ihr wie immer bei Frau Brüllen und #WMDEDGT

 

Fotorecht: © shutterstock –  Nucleartist

Print Friendly, PDF & Email

One thought on “Crazy Day – WMDEDGT am 5. März 2018”

  1. Guten Abend,

    Ich habe dich in Instagram unter der #meetthebloggerde Challenge entdeckt und war ja ganz erstaunt, wie viele an dieser Challenge teilnehmen.

    Deine Bilder und Texte haben mir so gut gefallen, dass ich auch gleich mal durch deinen Blog stöbern musste. Du hast wirklich einen tollen Blog, man merkt, dass hier jede Menge Arbeit und Liebe hinter steckt. Mach weiter so!

    Einen schönen Abend und ich würde mich sehr freuen, wenn du bei mir auch vorbei schauen würdest.

    Liebe Grüße,
    Christin von https://nochedeverano.com/

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich bin damit einverstanden.

13 − three =