Spätestens wenn die ersten Schokoladennikoläuse in die Supermärkte einziehen, fange ich an mir Gedanken über die richtigen Weihnachtsgeschenke für meine Kinder zu machen. Was wünschen sie sich? Worüber könnten sie sich freuen? Ich will ihnen ja keinen Mist schenken, sondern etwas Sinnvolles. Das fragten auch Bea Beste und rief zusammen mit der Deutschen Fernsehlotterie eine Blogparade zum Thema #sinnvollschenken ins Leben. #sinnvollschenken. Sinnvoll für wen?

#sinnvollschenken – Glückliche Kinderaugen

Rückblickend haben wir in den vergangenen Jahren wohl verschiedene Auslegungen von #sinnvollschenken durchlaufen. Als Besserwisser: Als die Kinder noch klein waren, glaubten wir zu wissen, welche Geschenke sinnvoll waren. Denn sie waren ja noch nicht alt genug, um zu wissen was sie wollten oder wollen könnten. Blöd nur, wenn sich dann unterm Tannenbaum zeigt, dass der 3jährige Angst vor der Playmobil Eisenbahn hat, wenn sie alleine fährt – sprich Batteriebetrieben. Oder als Wunscherfüller, bei dem wir versucht haben, den Wunschzettel so gut wie möglich zu erfüllen. Letztendlich – war das alles nicht das Richtige.

Nicht, dass ich meinen Kindern nicht gerne ihre Wünsche erfülle, aber in diesem Jahr wollte ich definitiv kein Geld für Spielsachen ausgeben, die nach einer Woche in der Ecke liegen. Außerdem haben wir im Keller quasi einen eigenen kleinen Spielwarenladen voller Vorratsgeschenke. Mein Gedanke von #sinnvollschenken war: Geld sparen, Platz schaffen, Kinder glücklich machen – mit den Vorratsgeschenken. So viel zu meinem Plan. Doch ausgerechnet mein Mann hat mir in letzter Minute einen Strich durch die Rechnung gemacht und für den Großen Weihnachtsgeschenke bestellt. Und mir damit klargemacht, worum es bei #sinnvollschenken eigentlich geht. Ich war so in meiner Weihnachtsabendblase, dass ich das wesentliche aus den Augen verloren habe.

Der Sinn des Schenkens

Also sinnvoll schenken für wen? Mein Mann hat für K1 nicht das 50. Lego-Set gekauft, dessen Kleinteile früher oder später dem gefräßigen Staubsauger zum Opfer fallen werden. Er hatte unseren Sohn im Blick und seine Interessen. Er hat ihm einen Eishockeyschläger, Puks und ein Eishockeyshirt bestellt, den er mit seinem Namen und Geburtsjahr beflocken lässt.

Es ist sinnvoll. Es ist einfach perfekt. Ein Geschenk, das lange in Gebrauch sein wird. Ein Geschenk, das seine Interessen unterstützt und ihn in seinem Sport fördert. Denn K1 spielt leidenschaftlich gern Eis- und Feldhockey. Ich bin mir sicher, dass er sich sehr darüber freuen wird. Es ist ein sehr persönliches Geschenk. Aber auch etwas, dass ihn mit seinem Papa verbindet. Etwas, dass sie miteinander teilen können. Sinnvoll weil sie damit noch mehr Zeit zusammen verbringen und sich ganz besondere gemeinsame Erinnerungen schaffen werden. Und darum geht es doch letztendlich, oder? #sinnvollschenken, heißt unseren Lieben Zeit zu schenken. Es bedeutet, die gemeinsame Zeit bewusst auszukosten.

One thought on “Morgen Kinder wird’s was geben – Blogparade #sinnvollschenken”

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich bin damit einverstanden.

12 − 6 =