Als erstes möchte ich mich ganz herzlich bei der lieben Carola von kidsandcats bedanken, die mich für den Liebster Award nominiert hat. Mit Carola fühle ich mich ganz besonders verbunden. Sie war eine der ersten Bloggerinnen, die mir als Neuling auf Twitter gefolgt ist. Und obwohl unsere Kinder in unterschiedlichem Alter sind und wir in unserer Familie keine Katze haben, lese ich ihre Texte unheimlich gerne.

1.    Warum hast du einen eigenen Blog?

Der Gedanke an einen eigenen Blog kreiste in den vergangenen Jahren immer wieder in meinem Kopf. Ich verarbeite Erlebnisse besser und bewusster, wenn ich sie aufschreibe. Nun, da würde es natürlich ein Tagebuch auch tun. Warum also ein Blog? Weil es mir ein Tagebuch nicht ermöglicht mich mit anderen Frauen und Müttern auszutauschen, zu erfahren, wie sie mit ihren Erlebnissen umgegangen sind und von den Erfahrungen und Tipps zu profitieren – und als Sahnehäubchen obendrauf lernt man dabei ganz tolle Menschen kennen.

2.    Wie oft publizierst du?

Nicht so oft, wie ich gerne wollte – das steht fest. Aber mit zwei Kindern U10, einem Mann im Referendariat, dem Haushalt und meiner eigenen Berufstätigkeit komme ich eigentlich nur am Wochenende zum Schreiben. Ideen hätte ich viele, aber abends fehlt mir momentan einfach die Kraft mich aufzuraffen und mein Hirn nochmal anzuschalten. Vor allem da ich bei der Einschlafbegleitung meiner Tochter meist selbst einschlafe …

3.    Was tust du, wenn du eine Schreibblockade hast? Hast du einen Geheimtipp wie du wieder in den „Working Modus“ zurück kommst?

Ich bin jemand, der zu 90 Prozent Texte handschriftlich erstellt und nicht direkt am Computer. Dadurch gibt es bei mir viel Gekritzel und Durchgestrichenes, aber wenn gar nichts mehr geht, dann hilft nur: Notizbuch zuklappen und etwas anders machen. Manchmal reicht es aber auch sich einfach einem anderen Thema zuzuwenden. Einem Thema, das mich gerade berührt und weniger eins von dem ich denke, dass ich gerade darüber schreiben sollte.

4.    Katze oder Hund?

Hund. Ich mag auch Katzen, aber müsste ich mich (oder dürfte ich mich entscheiden), dann wäre es definitiv ein Hund.

5.    Wenn du drei Wünsche hättest, welche wären diese?

Drei Wünsche? Ich schätze mal der Wunsch „Ich wünsche mir nochmal drei Wünsche“ ist verboten, oder? Dann bleibe ich bei den Dingen, die mir mein kleines Glück sichern:

1. Gesundheit für meine Familie und mich
2. eine perfekte Balance aus „Wir verdienen genug, ohne jeden Cent dreimal umdrehen zu müssen
und ich kann viel Zeit mit meinen Kindern verbringen“
3. ein großes Haus mit Garten

6.    Was machst du in deiner Freizeit am liebsten? (wenn du nicht bloggst)

Die wenige Zeit, die noch bleibt, wenn die Kinder im Bett sind, nutze ich gerne um vor dem Schlafen gehen noch ein wenig abzuschalten. Entweder lese ich oder ich schaue mir eine Serie an (auf netflix oder DVD)

7.    Selbst kochen oder kochen lassen?

Das kommt ehrlich gesagt darauf an. Wenn ich ein bestimmtes Rezept oder Gericht im Sinn habe, das ich gerne mal ausprobieren möchte, dann koche ich definitiv selbst. Andersherum ist es mit meinem Mann übrigens genauso. Bei Gerichten, die wir beide schon des Öfteren gekocht haben, entscheidet sich die „wer kocht“-Frage nach den Zutaten, denn da mein Mann der Meinung ist, er könnte Fleisch u.ä. viel besser kochen, braten oder sagen wir mal ganz allgemein zubereiten, macht er das gerne selbst. Das ist für mich in Ordnung, statt in der Küche zu stehen, kann ich dann nämlich mit den Kindern spielen.
Manchmal lasse ich übrigens auch Profis kochen und schicke meinen Mann zum Griechen oder Asiaten um die Ecke, um das Abendessen abzuholen …

8.    Wenn du Erfinder wärst, welche Maschine für deinen Alltag würdest du für dich selbst entwickeln?

Eine Maschine für den Alltag? Ich bräuchte ehrlich gesagt weniger eine Maschine, als ein Mittel wodurch sich die Sachen ganz von selbst aufräumen. Aber vielleicht wäre da ein kleiner Aufräum-Roboter denkbar, aber bitte nicht á „AI“, das wäre mir zu gruselig.

9.    Was war dein Lieblingsfach in der Schule?

Mein Lieblingsfach in der Schule? Puh, das ist wahrscheinlich abhängig vom Alter, dem Lehrer und der Schulart. Aber alles in allem betrachtet, war mein Lieblingsfach Deutsch. Aus dem einfachen Grund, dass ich schon als Kind gerne gelesen und geschrieben habe. Daran hat sich bis heute nichts geändert.

10.    Hast du ein großes Ziel für 2017? Wenn ja, welches und warum?

Ein großes Ziel für 2017? Nein, das ist wie Vorsätze fürs neue Jahr festlegen, die man am Ende ohnehin nicht einhält. Ich überlege mir lieber eine Hand voll kleiner Dinge, die ich erreichen oder umsetzen will. Zum Beispiel möchte ich dieses Jahr auf meine erste Bloggerkonferenz gehen und habe mir deshalb schon mein Ticket für die denkst gesichert, zur Swiss Blog Family würde ich allerdings auch gerne fahren …; ich möchte genug zusammensparen, damit wir im Sommer eine Woche in den Urlaub fahren können und wer Kinder im schulpflichtigen Alter hat, weiß ja, wie dann die Preise explodieren und ich möchte das Haus ausmisten – vom Keller bis unters Dach (aber in kleinen Schritten, Zimmer für Zimmer).

11.    eBook, Taschenbuch oder Hardcover?

Hauptsache aus Papier. Natürlich ist Hardcover immer nochmal ein Tick hochwertiger, aber ich kann mich auch mit Taschenbüchern anfreunden. Richtige Bücher müssen es allerdings schon sein. Lesen, ohne Seiten umzublättern, ein Lesezeichen einzulegen und mit den Fingern über die Seiten zu streichen, fühlt sich für mich nicht nach Lesen an, sondern nach Arbeit. Außerdem liebe ich alte Bücher und freue mich, wenn ich Exemplare aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts finde und mich dabei fragen kann, wer dieses Buch wohl schon in den Händen gehalten und begeistert dem Helden oder Heldin auf seinen oder ihren Abenteuern begleitet hat.

Ich nominiere für den Liebster Award:

Andrea von motherbirthblog – weil sie unglaublich ehrlich und authentisch über Schwangerschaft und Geburtserlebnisse schreibt.

Thea von Herz & Buch – eine starke bewundernswerte Frau, die im letzten Jahr viel durchstehen musste.

 

Meine 11 Fragen für Euch

  1.     Familienurlaub im Norden oder Süden?
  2.     Welche drei Bücher zählen schon lange zu Euren Lieblingsbüchern?
  3.     Wie habt Ihr Euren Kindern vermittelt, dass ein Geschwisterkind unterwegs ist?
  4.     Wissen Eure Kinder, Familie und oder Freunde, dass Ihr Blogger oder schreibt Ihr aus dem Geheimen?
  5.     Schläft Ihr im Familienbett oder in getrennten Zimmern?
  6.     Habt Ihr Regeln für den Medienkonsum bzw. die Medienerziehung Eurer Kinder oder ist das eine Fall-zu-Fall-Entscheidung?
  7.     Wie würde Eure Traumgeburt aussehen?
  8.     Welches ist Euer liebster Blogbeitrag?
  9.     Ist Nachhaltigkeit bei Euch ein Thema?
  10.     Welchen Blog würdet ihr als Geheimtipp empfehlen?
  11.     Was darf auf Eurer Bucketlist auf keinen Fall fehlen?

 

Zur Erinnerung – Die Liebster Richtlinien

  • Danke dem Blogger der dich nominiert hat und verlinke auf ihn zurück.
  • Nominiere bis zu 11 weitere Blogger (Schneeballschlacht!).
  • Beantworte die 11 Fragen die dir gestellt wurden.
  • Stelle 11 Fragen an deine Nominierten.
  • Infomiere die Nominierten über ihre Nominierung (oder frage vorher, ob sie nominiert werden möchten)

Merken

Print Friendly, PDF & Email

2 thoughts on “Liebster Award – Ich wurde nominiert!”

  1. Hallo liebe Minty,

    vielen Dank für deine tollen Antworten. Ich freu mich wirklich sehr, dass du am Liebster Award teilgenommen hast.
    Ich finde es toll, dass du auf die Denkst gehst . Ich würde auch wahnsinnig gerne dieses Jahr auf einen Bloggerkonfi gehen, aber ich im Moment siehts noch eher düster aus.
    Übrigens hast du ein wunderschönes neues Theme. Toll mit dem Grid. Bin auch grade am Relaunch dran, bin hoffentlich bald fertig,
    Viele ganz liebe Grüße
    Carola

    1. Hallo liebe Carola,
      ich habe wirklich sehr gerne mitgemacht – auch wenn es ein wenig gedauert hat. Die denkst ist bei mir in der Nähe, das lässt sich gut machen. Aber ehrlich gesagt würde ich auch sehr gerne auf die Swiss Blog Family und das Gipfeltreffen in Österreich gehen. Aber Zeit und Geld, … Mal sehen, wäre schön, wenn wir uns hier oder dort treffen würden!

      Alles liebe,

      Sabrina

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich bin damit einverstanden.

two × 5 =