Werbung unbezahlt – Rezensionsexemplar „Klara Katastrofee und das große Feen-Schlamassel“ – NetGalley – arsEdition

Klara Katastrofee ist eine Fee. Sie liebt die Tiere und den Wald. Die Bäume, Blumen und jedes einzelne Lebewesen darin. Für sie gibt es nichts Schöneres auf dieser Welt als ihre Heimat Amrien Aber allermeisten liebt sie die Lichtung am Waldrand. Das Kornblumenfeld. Klara vom Kornblumenfeld. Klingt das nicht toll? Sie wünscht sich nichts sehnlicher als genau für diesen kleinen Flecken Erde verantwortlich zu sein.

Doch Klara ist anders. Nicht so wie die anderen Feen. Eher so als würde man Aschenputtel an eine elitäre Privatschule schicken. Sie kümmert sich lieber um die Tiere und Pflanzen, als sich um unnütze Äußerlichkeiten zu sorgen. Dann stehen ihre Haare eben kreuz und quer vom Kopf ab. Und dann passt ihre Strumpfhose eben nicht perfekt zu ihrem Kleid. Na und? Dann glänzt und glitzert sie eben nicht von Kopf bis, den Tieren im Kornblumenfeld ist das doch sowieso völlig schnurz.

Den Tieren vielleicht, aber eben nicht den anderen Feen – und schon gar nicht ihrer Widersacherin Violetta, die alles daran setzt, um sie bei der roten Fee schlecht zu machen. Mit Erfolg. Auf der großen Versammlung wird Violetta Klaras geliebtes Kornblumenfeld zugesprochen. Weil sie nicht weiß, wohin sie jetzt gehen soll, verlässt Klara zum ersten Mal in ihrem Leben den Glitzerwald Amrien und trifft auf Oskar.

Er ist so groß. Viel größer als sie und er trägt so komische Gläser im Gesicht. Und nicht nur das, wo er wohnt gibt es Straßen, auf denen brüllende Tiere aus Metall fahren, Häuser mit abgedeckten Löchern und alles ist grau. Oder zumindest nicht grün. Dort, wo Oskar wohnt, gibt es kaum Bäume, keine Wiesen, Felder oder Flüsse.

Doch Klara, die bereits alles verloren hat, was ihr wichtig war, gibt nicht auf. Sie freundet sich mit Oskar an, lernt all die neuen Dinge kennen – und verzaubert sich das ein oder andere Mal ganz schön gewaltig. „Hupsalalups!“ Und dann entdeckt sie, dass nicht nur Violetta ihr geliebtes Kornblumenfeld bedroht, sondern auch eine noch viel größere Gefahr von diesen großen Wesen ausgeht, die sich Menschen nennen! Was sollen sie denn jetzt nur tun?

Klara Katastrofee bleibt offen für Neues

Klara ist einzigartig in ihrer Umgebung, und wird deshalb ausgegrenzt. Der Versuch sich anzupassen, und zu überzeugen, scheitert, doch wichtig ist, dass Klara diesen Versuch nicht wagt, um in die Gruppe der anderen Feen aufgenommen zu werden. Nein, ihre Beweggründe gehen tiefer und drehen sich allein um das Kornblumenfeld und das Wohl der dort lenbemedpem Pflanzen und Tiere.

Auch als ihr zuhause verlässt, niedergeschlagen und verzweifelt, ist sie nicht bereit aufzugeben. Sie lernt, macht sich mit neuen Dingen vertraut, schließt Freundschaften und macht das, was sie eben am besten kann. Sich um ihr geliebtes Kornblumenfeld kümmern, wenn auch aus der Ferne. Denn wenn Klara eins weiß, dann dass ihr dieser kleine Flecken Erde wesentlich mehr am Herzen liegt, als Viola und der roten Fee. Und all die Hindernisse und Stolpersteine, die ihr in den Weg gelegt werden, es wert waren weil sie so ihren Lieblingsort davor bewahren konnte, dem Erdboden gleichgemacht zu werden.

Selbstvertrauen bei Britta Sabbag

Klara, ihre Einzigartigkeit und ihre Treue sich selbst gegenüber erinnern mich stark an die Figur Monster Mia von A.B. Saddlewick. Wie Mia wird auch Klara vor allem aufgrund ihres äußeren Erscheinungsbildes und ihrer Interessen ausgelacht, verspottet und ausgegrenzt. Natürlich schmerzt sie die Ausgrenzung, jedes Wesen möchte doch akzeptiert werden. Ihre Waffen sind ihr Selbstbewusstsein. Ihre Unerschütterlichkeit, die sie sich trotz allem nicht nehmen lassen und sich selbst treu bleiben. Diese starken Wesenszüge, die Autorin Britta Sabbag bereits ihrer Hummel Bommel mit in die Wiege gelegt hat, finden sich auch bei Klara Katastrofee wieder.

„Klara Katastrofee und das große Feen-Schlamassel“ ist ein tolles Buch über Mut, Selbstvertrauen und darüber der Welt und ihren Bewohnern offen zu begegnen. Nicht leichtgläubig, aber offen und aufmerksam. 

 

„Klara Katastrofee und das große Fee-Schlamassel“
Britta Sabbag
 mit Illustrationen von Igor Lange
ISBN 978-3-570-17782-2 | arsedition | 12,99 € Hardcover
Altersempfehlung: 7-9 Jahre
Hier kannst du das Buch kaufen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich bin damit einverstanden.

16 − 14 =