Kennt Ihr das? Das stolpert Ihr beim Stöbern über ein Buch, das Ihr zwar irgendwo schon mal gesehen habt, das aber nie richtig auf dem Schirm war. Und aus dem Bauch heraus landet das Buch aber diesmal tatsächlich mit nach Hause in die Bücherregale im Kinderzimmer. Und dann? Dann wird genau dieses Buch, das man ja eigentlich und überhaupt – genau das wird dann zum Lieblingsbuch.

„Die kleine Hummel Bommel – Gute Nacht“ von Britta Sabbag und Maite Kelly hat ihren Weg genau so zu uns gefunden. Zum Glück! Denn K3 war von Anfang an begeistert von der kleinen Hummel! Doch erst die intensiven Tage auf der Kinderstation, die mit einem Kleinkind wirklich wirklich wirklich lang sein können, wurde „Die kleine Hummel Bommel – Gute Nacht“ zu unserem erklärten Liebling.

Die Gute Nacht-Geschichte der kleinen Hummel entlockt K3 jedes Mal aufs Neue ein glückseliges Lächeln. Inzwischen kann nicht nur ich, sondern auch K1 alle Verse auswendig aufsagen und K3 macht sich einen Spaß daraus wild durcheinander zu blättern, um zu sehen, ob wir auch ja den richtigen Text anbieten.

Darum geht es in „Die kleine Hummel Bommel – Gute Nacht“

Klappentext:

Die Baby Hummel Bommel ist müde, aber bevor die Äuglein zugehen können, braucht es erst noch einen Honigtee, eine Gutenachtgeschichte und ein Schlaflied …
„Und wenn alles nichts hilft, gibt’s eins, das immer muss: ein honigsüßer Einschlafkuss!“

Eine Hummel ist nicht genug

Genau. Und weil das so ist, haben wir uns eine zweite Hummel zugelegt: Das Erstlingswerk „Die kleine Hummel Bommel“. Eigentlich ist unsere Kleinste dafür noch zu jung, aber das hält sie nicht davon ab, das Buch durchzublättern, sich die Bilder anzuhören und sich anzuhören, was wir ihr alles zu den wunderschönen Illustrationen von Joëlle Tourlonias erzählen.

Klappentext:

Eigentlich haben Hummeln viel zu kleine Flügel, um fliegen zu können – auch die kleine Hummel Bommel. “Mit deinen winzigen Flügeln kannst du nie und nimmer fliegen!”, lachen die anderen Insektenkinder Bommel aus. Doch bald erkennt die kleine Hummel, dass sie keine größeren Flügel, sondern nur eine Portion Mut zum Fliegen braucht …

Was mir gerade an diesem Buch gefällt, ist die Botschaft, die transportiert wird.
Sei neugierig, frage und hinterfrage, hol dir das Wissen, das du brauchst – und dann nimm all deinen Mut zusammen und leg einfach los!

Kennt Ihr schon „Die kleine Hummel Bommel“?
Habt Ihr auch Lieblingsbücher für die Kleinsten?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich bin damit einverstanden.

twenty + four =