Auf „Die Waldmeisterinnen“ von Andrea Schütze haben wir uns ganz besonders gefreut. Wir „kennen“ die Autorin bereits durch ihre tolle Kinderbuchreihe „Molly Minipony“ und waren gespannt, was uns mit den Zwillingen Lia Lavendel und Holly Holunder erwartet.

Werbung unbezahlt

Die Waldmeisterinnen Lia & Holly

Die Zwillingsschwestern Lia Lavendel und Holly Holunder machen sich auf, um die Bewohner eines Waldes mit ihren Ideen und ihrer Hilfe zu unterstützen. Während die lustige Holly für Erfindungen aller Art zuständig ist, widmet sich die ruhigere Lia dem Seelenfrieden ihrer Nachbarinnen und Nachbarn – soweit der Plan.

Da die Geschichte in einem Wald inmitten einer englischen Grafschaft spielt, hat die Autorin versucht mittels eines Prologs den Kindern ein Gefühl dafür zu vermitteln, wie es ist, abends vor dem warmen Kamin zu sitzen und neben dem Knistern und Knacken der Holzscheite der Stimme eines Erzählers zu lauschen.

Darüber hinaus hat sich Andrea Schütze bemüht die jungen Leserinnen und Leser in die Geschichte einzuführen und ihnen die Besonderheit der englischen Anrede Mister und Misses näher zu bringen.

Gute Idee, an der Umsetzung hapert es

Die Idee gefällt mir grundsätzlich gut. Die Umsetzung leider weniger. In Büchern, in denen der englische Name beibehalten wird, stört das Mrs oder Mr nicht weiter. Mrs Callahan oder Mr Miller gehören nunmal zusammen und klingen in sich stimmig. Deshalb hätte ich mir hier auch mehr Stringenz gewünscht: Entweder ganz oder gar nicht. Aber kein willkürliches hin und her von Mrs Gans und Mr Dachs einerseits und Coach Rabbit andererseits.

Auch die Idee jedem Kapitel eine kurze Zusammenfassung in zwei bis drei Sätzen voranzustellen, mag gut gemeint sein. In der Realität stören diese Zwischentexte allerdings den Lesefluss und reißen den Leser bzw. die Leserin, aber auch die Zuhörer aus der Geschichte heraus. Da die kurzen Teaser ohnehin nicht viel Preis geben, hätte man sich gut darauf verzichten können.

“Holly und Lia müssen sich um zwei ziemlich unterschiedliche Kunden kümmern,
die auch zwei ziemlich unterschiedliche Probleme haben.
Welche, wirst du gleich erfahren.”

(S. 61, Andrea Schütze – Die Waldmeisterinnen)

Die Geschichte selbst hat uns gut gefallen, allerdings sind die ruhigen Momente, in denen man Lia und Holly vielleicht ein bisschen besser kennen lernen könnte insgesamt zu wenig. Der Schlagabtausch und die Aneinanderreihung der Ereignisse nimmt leider den Großteil des Buches ein. Positiv hervorheben möchte ich aber auf jeden Fall die tollen farbigen Illustrationen von Petra Eimer. Dank ihnen haben wir nicht nur ein genaues Bild der verschiedenen Charaktere bekommen, sondern auch von Hollys chaotischer Werkstatt und dem unglaublichen Baumhaus der beiden Zwillingsschwestern.

Uns haben die „Die Waldmeisterinnen“ leider nicht überzeugt.

 

 

Fakten

          • “Die Waldmeisterinnen” von Andrea Schütze; Illustrationen von Petra Eimer
          • Boje Verlag – Bastei Lübbe
          • ISBN: 978-3-414-82549-0
          • Preis: 12,00€

 

 

 

“Die Waldmeisterinnen” haben wir zusammen mit der Familienbox der Lesejury gewonnen, dies hat unsere Meinung aber in keinster Weise beeinflusst.

Print Friendly, PDF & Email

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich bin damit einverstanden.

2 × two =