Die Macht der verlorenen Träume von Sarah Beth Durst

“Die Macht der verlorenen Träume” von Sarah Beth Durst – Wer hat sich nicht schon mal ins Kissen gekuschelt, in der Hoffnung wieder einzuschlafen und in den wunderbaren Traum zurückzukehren? Wer ist nicht schon mal aus dem Schlaf hochgeschreckt, um dem Alptraum zu entkommen, der uns eben noch gejagt hat? In unseren Träumen ist alles möglich:

Leicht wie eine Feder durch die Wolken fliegen, auf einem Einhorn reiten, Abenteuer bestehen, von Monstern mit spitzen Zähnen gejagt werden, die schwere Mathearbeit immer und immer wieder schreiben müssen oder sich wie ein Affe von Baum zu Baum schwingen.

Nichts wünscht sich Sophie sehnlicher als all das in ihren Träumen erleben zu dürfen. Und doch bleibt für sie unerreichbar, was alle anderen ohne Zutun Nacht für Nacht erleben. Ihre Nächte dagegen sind dunkel und still. Ein komplettes Nichts. Ein einziges Mal hat sie dem Verlangen nachgegeben und heimlich einen Traum aus dem Laden ihrer Eltern getrunken. Seitdem ist Monster bei ihr. Ihr bester und einziger Freund.

Amazon-Affiliatelink

Doch das macht Sophie nicht allzu viel aus. Sie ist gerne für sich. Und doch. Wenn sie ein Kind mit Albträumen erspürt, kann sie nicht anders als ihnen mit ihren selbstgemachten Traumfängern zu friedlicheren Nächten zu verhelfen. Auch wenn diese gute Tat nicht ganz uneigennützig ist.

Eigentlich könnte ihr Leben so friedlich weitergehen. Eigentlich. Denn während ihre Eltern nach außen hin einen Buchladen betreiben, verkaufen sie im Kellergeschoß Träume an spezielle Kunden. Schöne Träume, Albträume, Träume von leckerem Essen, … – Träume jeglicher Art stehen abgefüllt in Flaschen bereit und ziehen die seltsamste Kundschaft an.

So wie Herrn Nachtmahr. Er wirkt nett und unscheinbar. Doch irgendetwas stimmt nicht mit ihm. Als Sophies Mitschüler Ethan in der Schule von einem Traummonster angegriffen wird und zwei weitere Kinder verschwinden, wird es brenzlig. Doch auf die Hilfe ihrer Eltern kann sich Sophie diesmal nicht verlassen. Sie sind ebenfalls verschwunden samt der Traum-Destille!

Ihr bleibt nicht viel Zeit. Gemeinsam mit Ethan und Monster macht sie sich auf den Weg und trifft auf weit schlimmeres als nur einen gierigen Traumkäufer …

Zusammenhalt, Ehrlichkeit und Mut

Sarah Beth Durst beschreibt auf spannenden 313 Seiten wie sich an Sophies 12. Geburtstag die Ereignisse überschlagen. Die Autorin führt ihre jungen Leserinnen und Leser durch ein rasantes Abenteuer, das sich innerhalb weniger Tage zuträgt und doch zu keiner Zeit langweilig wird.

Die Hauptfigur Sophie ist es gewohnt alleine zu sein. Natürlich hat sie ihre Eltern, die sie lieben und sich um sie kümmern. Und sie hat Monster, der auf sie aufpasst und immer für sie da ist. Doch in der Schule ist sie auf sich allein gestellt. Sie ist es gewohnt selbst zu entscheiden, mit Bedacht zu agieren und sich von anderen Kindern fernzuhalten. Freundschaften zu schließen kann sie sich nicht leisten. „Denn Kinder haben Eltern und Eltern stellen Fragen“ und was Sophie und ihre Eltern überhaupt nicht gebrauchen können, sind andere Eltern, die neugierig werden.

Doch ihr Einsiedlerleben findet ein jähes Ende als nicht nur ihre Eltern verschwinden, sondern auch noch zwei Mädchen. Gemeinsam mit Monster und ihrem Mitschüler Ethan setzt sie alles daran, die Entführten zu befreien. Ethan zu vertrauen, sich auf ihn zu verlassen und ihn in das Geheimnis ihrer Familie einzuweihen, gehört zu den schwersten Dingen, die Sophie je tun musste.

Schein und sein – „Don´t judge a book by ist cover“

In „Die Macht der verlorenen Träume“ beschreibt die Autorin mehrere Figuren, bei denen Schein und Sein weit auseinandergehen. Eine wichtige Lektion, die Kindern wie Erwachsenen verdeutlicht, dass man andere nicht unbedingt danach beurteilen sollte, wie sie sich nach außen hin geben.

Zum Beispiel der beliebte und sportliche Ethan. Er ist umgeben von Freunden und doch ist er alleine. Träumt von der Leere und sucht eigentlich nach einem Freund, der ihn nicht nur wegen seines Aussehens und seiner Sportlichkeit bewundert. Madison, die beliebteste Zicke der Schule, die ihre gesamte Freizeit im Krankhaus am Bett ihrer sterbenskranken Schwester verbringt und niemanden hat, dem sie ihre Sorgen und Ängste anvertrauen kann. Monster, der aussieht wie ein richtig gruseliges Monster mit seinem schwarzen Fell und seinen sechs Tentakeln und doch der liebvollste und fürsorglichste Freund ist, den sich Sophie nur wünschen kann.

Fakten zum Buch

„Die Macht der verlorenen Träume“ von Sarah Beth Durst

  • Altersempfehlung: ab 11 Jahren
  • Erstmals erschienen 2017, 2. Auflage 2018
  • 320 Seiten
  • ISBN 978-3-7855-8583-2
  • Hardcover mit Spotlack
  • Preis: 14,95 € (D)
Print Friendly, PDF & Email

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich bin damit einverstanden.

16 + twenty =