Als Niklas mitten in der erwacht, will er eigentlich nur eines:
Ein Glas Milch trinken, um dann hoffentlich ganz schnell wieder einzuschlafen.

Werbung unbezahlt – Rezensionsexemplar – enthält einen Amazon-Affiliate-Link

Wenn er da nur nicht ein Geräusch gehört hätte. Ein lautes Rumpeln dringt aus dem dem Nebenraum zu ihm herüber. Genauer gesagt aus dem Schiffsmuseum seiner Tante Sabine, bei der er gerade ein paar Tage Urlaub macht.

Vorsichtig schleicht er sich in die Ausstellungsräume. Neben einer Holztruhe entdeckt er eine kleine Gestalt. Ist das etwa ein Kind? Aber Kinder keine Bärte und haben auch keine krummen Koboldohren, oder? Nein, denn vor ihm steht ein echter Klabauter! Ein Klabauter namens Pit.

Der Klabauter Pit ist auf einer wichtigen Mission. Er braucht einen neuen Kapitän. Doch den findet er nicht ohne einen Schatz. Die Schatzkarte ist zumindest schon mal ein guter Anfang.

Los geht die Schatzsuche! Niklas ist natürlich sofort mit von der Partie. Gemeinsam jagen die beiden im Licht des Vollmonds den Hinweisen hinterher bis sie schließlich – von Tante Sabine erwischt werden. Oje, was nun? Doch mit dem was ihm seine Tante Sabine dann sagt, hätte Niklas wirklich nicht gerechnet.

Amazon-Affiliate-Link

Ein Schnitzel jagt das andere

Mit dem „Schatz des Kapitäns“ hat Anja Kiel ein neues tolles Abenteuer für junge Erstleserinnen und Erstleser geschaffen. Die großflächigen Bilder des Illustrators Patrick Fix sind genau auf die jeweiligen Texte abgestimmt.

Besonders aufregend fanden meine Kinder, dass auf dein Seiten 4 und 5 sowie 6 und 7 je gleichlange Textblöcke abgedruckt sind. Da sich diese Parallelen nicht durch das gesamte Buch ziehen, tippe ich mal auf einen Zufall. Nichtsdestotrotz hatten meine Kinder einen Heidenspaß dabei auf jeder Seite die genaue Anzahl der Zeilen zu zählen. Denn wer weiß? Vielleicht findet sich ja weiter hinten doch noch ein gleichlanges Paar?

Und mal ganz ehrlich – „Mama, wo kommt das Meerschweinchen auf einmal her?“. Jepp. Genau das. Gefolgt von „Mama, wie heißt das Meerschweinchen?“ und „Guck mal, das kann ja mit Korken jonglieren!“.
Das Meerschweinchen ist ein kleiner ulkiger Zeitgenosse, der die Kinder ganz unbewusst dazu bringt, sich die Illustrationen bis ins letzte Detail anzusehen, denn wer weiß schon, wo sich das Meerschweinchen diesmal versteckt hat?

Mit dem Klabauter Pit hat Anja Kiel wie auch in der Lara und die freche Elfe-Reihe einen magischen Gegenpart geschaffen, den man trotz oder gerade aufgrund seiner direkten und frechen Art einfach gernhaben muss.

Aufbau und Struktur für Leseanfänger

Kurze Sätze, direkte Rede und prägnante Beschreibungen prägen das Textbild der Geschichte. Wiederholungen von zentralen Begriffen vermitteln den jungen Erstleserinnen und Erstlesern: Dieses Wort kommt häufiger vor, also ist es wuchtig. Die perfekt auf den Inhalt abgestimmten Illustrationen unterstützen die Kinder – ob beim Selbstlosen oder Vorlesen lassen – dabei das Gelesene bzw. Gehörte richtig und nachhaltig zu erfassen.

Kurz: Das perfekte Geschenk zum Schulanfang!

Fakten

        • Der Schatz des Kapitäns von Anja Kiel; Illustrationen von Patrick Fix
        • Leserabe, Lesestufe 1 im Ravensburger Buchverlag
        • ISBN:978-3-473-36142-7
        • Preis: 7,99€

 

Es lässt uns nicht los, liebe Anja:
Wie heißt das Meerschweinchen?

Falls es noch keinen Namen hat:
Wie wäre es mit Manfred “Freddy” Meerschweinchen?

 

Print Friendly, PDF & Email

One thought on “„Der Schatz des Kapitäns“ von Anja Kiel”

  1. Aww, was für eine wunderschöne Rezension, vielen Dank! <3
    Das Meerschweinchen hat Patrick Fix erfunden. Ich werde ihn mal fragen, wie es heißt. Vermutlich hat es aber gar keinen Namen. Freddy gefällt mir sehr gut!
    Das mit den Textblöcken ist tatsächlich Zufall. Aber wir achten bei den Erstleser-Büchern natürlich sehr darauf, dass die Textblöcke (und einzelnen Sätze) insgesamt nicht zu lang sind, damit das Lesen nicht zu anstrengend wird.
    Sonnige Grüße
    Anja Kiel

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich bin damit einverstanden.

fourteen + 17 =