Darum geht es in „Der Löwe in dir“ 

Die Maus ist klein. So klein, dass sie von allen übersehen und überhört wird. Doch so kann das nicht weitergehen. Sie braucht Hilfe. Sie will ebenso laut brüllen können. Und sie braucht Freunde, dann wäre sie nicht mehr so allein! Doch was soll sie tun?

Ihr fällt nur eine Möglichkeit ein. Sie muss den Löwen um Hilfe bitten. Er ist der König der Tiere. Er ist gefürchtet. Und keiner würde sich je trauen, ihm in die Quere zu kommen. Doch was, wenn er ihr nicht helfen will? Oder schlimmer noch, wenn sie als Abendessen auf seinem Teller landet?

Doch es hilft alles nichts. Die Maus hat sich entschieden, etwas zu verändern. An sich zu arbeiten, um ihr Problem zu lösen. Also kratzt sie all ihren Mut zusammen und kraxelt und klettert den hohen Felsen hinauf, auf dem der gewaltige Löwe thront. Doch als sie ihm dann endlich gegenübersteht, kommt alles ganz anders als gedacht.

Man muss nicht groß und laut sein, um gehört zu werden. Eine Entdeckung, die auch die Maus macht als sie ihre Angst überwindet und den großen starken Löwen, um Hilfe bittet.

Veränderung beginnt bei dir

„Der Löwe in dir“ von Rachel Bright mit Illustrationen von Jim Field

Wer eine Veränderung fordert, muss bei sich selbst beginnen. Denn alles Jammern und Lamentieren bringt nichts. Ändert nichts. Die kleine Maus weiß das. Und mehr noch, sie lässt sich nicht von ihrem Weg abbringen. Nicht durch Angst. Nicht durch Wenn’s und Falls. Sie will einen entscheidenden Punkt in ihrem Leben ändern und dafür ist sie bereit Risiken einzugehen.

Rachel Wright und Jim Field haben mit „Der Löwe in Dir“ ein wunderbares Buch geschaffen. Die kurzen Reime und die vollflächigen Illustrationen ergänzen sich perfekt, und vermitteln den Kindern auch visuell die Gedanken und Gefühle der tierischen Protagonisten.

 

Die Kernaussagen „Wenn du etwas ändern willst, fang bei dir selbst an“ und „Man muss nicht brüllen, um gehört zu werden“ – werden gut transportiert. Die Kindern lernen ganz „nebenbei“, dass niemand perfekt ist. Dass auch vermeintlich starke und furchteinflössende Tiere – oder auch Menschen – ihre Schwächen und Ängste haben.

Wichtig jedoch ist, wie ich damit umgehe und aus meiner Schwäche eine Stärke mache.

K2 im Kurzinterview zu „Der Löwe in dir“

Was gefällt dir an „Der Löwe in dir“ am besten?

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich bin damit einverstanden.

two + 8 =